Berlin

Seit dem 9. Oktober 2013, dem Tag der Feststellung des amtlichen Wahlergebnisses bin ich Mitglied des Deutschen Bundestages. Eingebunden bin ich in Berlin in die SPD-Bundestagsfraktion und die SPD-Landesgruppe Rheinland-Pfalz. Meine Fraktion hat mich für die Ausschüsse Verteidigung und Wirtschafltliche Zusammenarbeit und Entwicklung vorgeschlagen. Dadurch bin ich auch Mitglied dieser SPD-Arbeitsgruppen. Von meinen Kolleginnen und Kollegen der AG Sicherheits- und Verteidigungspolitik wurde ich zur stellvertretenden Sprecherin gewählt. Im Ausschuss Wirtschafltliche Zusammenarbeit und Entwicklung  habe ich mittlerweile den stellvertretenden Vorsitz übernommen.

Bedingt durch diese Mitgliedschaften ist meine Sitzungswoche eng getaktet und ich habe eine Art "Stundenplan" für jeden Tag, in dem viele Termine bereits feststehen. Da herum lege ich dann meine Termine mit den Besuchergruppen, mit meinen berliner Mitarbeitern und Vertretern der Ministerien, in deren Ausschüssen ich Mitglied bin. 

 

Meine Sitzungswoche

Die berliner Woche beginnt nach meiner Anreise, die in der Regel Montags stattfindet, mit Gesprächen in meinem Büro. Dabei versuche ich, so oft es geht, die Bahn zu nutzen. Ich bereite mit meinen Mitarbeitern die Sitzungswoche vor, bespreche Termine, die in dieser Woche noch zusätzlich anstehen, arbeite mich durch die Sitzungsunterlagen und lese und beantworte die Post, die seit der letzten Sitzungswoche angefallen ist.

 

Der Mittwoch beginnt mit den Sitzungen der Bundestagsausschüsse Verteidigung und Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. In beiden Ausschüssen habe ich Bericherstattungen übernommen. Je nach Tagesordnung muss ich auch hier, da die Ausschüsse zeitgleich tagen, entscheiden, wann ich in welchem Ausschuss bin. Im Gegensatz zu den Arbeitsgruppen der Fraktion kann mich dort allerdings kein Mitarbeiter vertreten, sondern ich muss einen des der stellvertretenden Mitglieder der Ausschüsse um meine Vertretung bei Abwesenheit bitten. Nachmittags beginnen dann die Plenarsitzungen, die bis Freitags gehen.

Donnerstags ab 9:00 Uhr gilt Anwesenheitspflicht im Plenarsaal. In der sogenannten Kernzeit werden die wichtigen Vorhaben der Regierung und der Fraktionen debattiert. Neben der Sitzung des Bundestages, die meist bis spät in die Nacht gehen - meine erste Rede habe ich am 29. Januar 2014 zum Beispiel nach 19:00 Uhr gehalten -  finden weitere Sitzungen und Besprechungen statt. Dadurch sieht man mal größere, mal kleinere Lücken in den Reihen des Plenarsaales. Ich zum Beispiel käme mit der Arbeit gar nicht nach, wenn ich alle Debatten im Bundestag direkt verfolgen würde. Gewährleistet ist aber immer, dass alle Fachpolitiker, deren Themen gerade debattiert werden, zu den entsprechenden Tagesordnungspunkten selbstverständlich im Plenarsaal sind. In meinem Büro läuft selbstverständlich die Übertragung des Parlamentsfernsehens. 

Neben der Sitzung des Bundestages finden auch am Freitagvormittag weitere Gremiensitzungen statt. Ich habe regelmäßig Freitags ein Jour-Fix mit dem Sprecher der Arbeitsgruppe Sicherheits- und Verteidigungspolitik, Rainer Arnold und meinem Co-Stellvertreter Fritz Felgentreu. Meist bin ich dann am frühen Nachmittag schon auf dem Weg wieder in den Wahlkreis, da es mittlerweile schon die Regel ist, dass ich am Abend noch bei einem meiner SPD-Ortsvereine oder anderen Vereinen oder Verbänden im Wahlkreis eingeladen bin über meine Arbeit zu berichten und Wünsche und Anregungen mit nach Berlin zu nehmen.

Termine heute

11.12.2017 - 15.12.2017
Sitzungswoche Berlin

Bürgerservice

Termine der nächsten Sprechstunden von Gabi Weber in ihren Wahlkreisbüros:

Hachenburg: 07.12.2017 14-16 Uhr
Wirges:            15.02.2018 16-18 Uhr
Nasssau:         11.01.2018 15-17 Uhr

Die Büros im Wahlkreis und in Berlin stehen Ihnen darüber hinaus selbstverständlich für eine Terminvereinbarung bzw. für Ihr Anliegen jederzeit zur Verfügung. Mit einem Klick finden Sie die Kontakte: Wahlkreisbüros Hauptstadtbüro

Gabi auf Twitter

Sicherheitspolitik aktuell

An dieser Stelle veröffentliche ich interessante Beiträge, die zum Weiterdenken animieren sollen:

Positionspapier der SPD AG Sicherheits- und Verteidigungspolitik:
Cybersicherheitspolitik entwickeln

Entwicklungspolitik aktuell

Entwicklung? Ja, aber sicher! Entwicklungspolitik und Sicherheit vernetzt denken
Namensbeitrag von Gabi Weber im "International Development Blog" des Deutschen Instituts für Entwicklungspolitik (DIE)

Engagiert für Frieden Epaper E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit 03/04 2017
E+Z Entwicklung und Zusammenarbeit wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert und von ENGAGEMENT GLOBAL herausgegeben.

Beschäftigungsoffensive Nahost "Cash for Work
des Bundesministeriums für Wirtschftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Mehr Entwicklungspolitik aktuell hier!

 

Gabi-TV

21.11.2017 Bundeswehreinsatz im Mittelmeer "Sea Guardian"

18.05.2017 15. Entwicklungspolitischer Bericht der Bundesregierung
 

Ein Jahr in den USA leben

Das Patenschaftsprogramm des Bundestags und des US Kongresses ermöglicht es jungen Menschen das jeweils andere Land zu entdecken. Informieren Sie sich hier: