10.02.2021 in Pressemitteilung

Freie Sicht bis zum Rhein? - Der WesterWALD im Klimawandelstress

 

SPD-Bundestagsfraktion vor Ort macht Waldschäden durch Klimawandel zum Thema

 

Seit Beginn der Covid-19-Pandemie gehen immer mehr Menschen in den nächstgelegenen Wald, um in der Natur zu spazieren. Aber was sehen sie dort immer häufiger?: dem Wald geht es nicht gut. Tatsächlich wirft der Zustand des Waldes vor unseren Haustüren unangenehme Fragen auf. In der Onlineveranstaltung, der SPD-Bundestagsfraktion auf Einladung von Gabi Weber, zum Thema "Der Klimawandel direkt vor unserer Haustür" ging es um Antworten auf die immer sichtbarere Schädigung der Wälder in der Region durch die immer stärkeren Folgen des Klimawandel wie starke Stürme, Trockenheit sowie starken Schädlingsbefall.

 Prof. Dr. Christian Ammer, Dekan der Fakultät für Forstwissenschaften und Waldökologie an der Georg-August-Universität Göttingen verdeutlichte anhand von Statistiken, wie die durchschnittlichen Temperaturen seit Mitte der 1980er stetig nach oben gehen und die Trockenperioden zunehmen.

 

05.02.2021 in Pressemitteilung

KfW-Förderung 2020 mit über 296 Millionen Euro in unserer Region auf historischem Höchstwert

 

Wirtschaftlich gesehen lief das vergangene Jahr aufgrund der Corona-Pandemie und den Schutzmaßnahmen vor dem Virus insgesamt deutlich schlechter als vorher. Doch manche Kennzahlen der KfW-Bank zeigen, dass die Lage nicht überall aussichtlos war und staatliche Fördermaßnahmen gerne angenommen wurden, besonders im privaten Bereich und in der Gründerszene.

Besonders Familien setzten trotz Coronakrise auf ein eigenes Zuhause im Rhein-Lahn-Kreis und im Westerwald. So wurden im letzten Jahr 769 Anträge auf einen Baukindergeld-Zuschuss gestellt; über zehn Jahre fördert der Bund über die KfW mit monatlich 100 Euro pro Kind den Bau oder Erwerb der eigenen vier Wände. Ein großer Teil der Bauherren ließ sich ihr Vorhaben zudem mit einem günstigen Teildarlehen der KfW über das Wohneigentumsprogramm finanzieren.

 

24.09.2020 in Pressemitteilung

Bund fördert „b-05“ in Montabaur

 

15.000 Euro stehen für Sanierungsmaßnahmen bereit

Das b-05 hat sich als Kunst- und Naturerlebniszentrum bei Montabaur etabliert und der dazugehörige Verein kümmert sich engagiert und liebevoll um die Einrichtung. Für das auf dem Gelände befindliche Kultur-Café plant der Verein eine dringend notwendige Sanierung und hat sich um Fördermittel aus dem Bundeshaushalt beworben.

Mit dem Geld soll der Einbau einer Heizung und die Fassadenabichtung des Cafés in Angriff genommen werden. Der Bundesverband Soziokultur, der das Projekt „LAND INTAKT – Soforthilfe­programm Kulturzentren“ , das sich an Sozio­kulturelle Zentren, Kulturhäuser sowie Kultur- und Bürgerzentren in ländlichen Räumen mit bis zu 20.000 Einwohnern richtet, hat das b-05 für eine Förderung ausgewählt.

 

14.07.2020 in Pressemitteilung

Kleinkunstbühne Mons Tabor bekommt Fördermittel vom Bund

 
Archivbild: „Musik in alten Dorfkirchen" 2019
„Radio Europa“ in der Ev. Kirche in Kirburg

Erneuerung der Ton- und Lichtanlage wird mit 5.000 Euro unterstützt
Im 4. Jahrzehnt der Kleinkunstbühne ist die  Licht- und Beschallungsanlage in die Jahre gekommen und die  kleine ländliche Kulturinitiative muss jetzt viel Geld in Ersatzbeschaffungen investieren. In einem ersten Schritt müssen  etwa 23.000 € aufgebracht werden, damit die Arbeit weitergehen kann. Der gemeinnützige Verein verfügt über keine feste Bühne, sondern bespielt als mobile Initiative den ganzen Westerwald. Daher ist er  auf eine hochwertige mobile Licht- und Tonanlage unbedingt angewiesen. "Dabei hilft die Bundesregierung mit einem Zuschuss von 5.000 € aus dem Programm „Land aktiv“, der von den Verantwortlichen auch als zusätzliche Anerkennung und Motivation dafür gesehen wird, dass es nach der Coronapause mit viel Engagement weitergehen kann.

 

30.03.2020 in Pressemitteilung

Anträge für Selbstständige / Freiberufler / Kleinstunternehmer können jetzt gestellt werden

 

Zu der heute angelaufenen Soforthilfe des Bundes und der Länder erklärt die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber:

"Wir helfen jetzt! Diese Krise trifft die kleinsten Betriebe, die Solo-Selbstständigen und Freiberufler besonders hart – denn dort gibt es oft keine Möglichkeit, Rücklagen zu bilden. Mit einer schnellen Geldspritze von bis zu 15.000 Euro sichern wir die laufenden Betriebsausgaben für drei Monate ab. Weder Wohnung noch Gewerberäume oder Grundversorgung (Strom, Gas) dürfen wegen Corona-bedingten Zahlungsverzugs gekündigt werden. Außerdem setzen wir die Antragspflicht für Insolvenzen aus. Und wenn gar nichts mehr geht, fängt die Grundsicherung auf – unbürokratisch ohne Vermögensprüfung. Wir stehen an Eurer Seite und spannen unseren Schutzschirm auf. Damit wir alle sicher durch die Krise kommen."

Für Rheinland-Pfalz finden sie hier den Link: Investitions- und Strukturbank RLP

Alle Hilfen aller Bundesländer hier: Übersicht der Soforthilfen

Am Ende der Meldung finden Sie die Kerninhalte der Verwaltungsvereinbarung
Hier gibt es alle Infos zu den beschlossenen und geplanten Hilfen: Sonderseite der SPD-Bundestagsfraktion

 

Bürgerservice

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter meiner Büros stehen Ihnen selbstverständlich für eine indiividuelle Terminvereinbarung bzw. für Ihr Anliegen zur Verfügung.

Mit einem Klick finden Sie die Kontakte: Hauptstadtbüro Wahlkreisbüros

Gabi auf Twitter

 

Gabi-TV

09.12.2020 BMZ-Haushalt 2021

06.06.2019 "Gute-Truppe-Gesetz

 

Ein Jahr in den USA leben

Das Patenschaftsprogramm des Bundestags und des US Kongresses ermöglicht es jungen Menschen das jeweils andere Land zu entdecken. Informieren Sie sich hier: