07.09.2015 in Veranstaltungen

Perspektiven des ländlichen Raums - Vom lebendigen Dorf zum „Kaff“?

 

Wie sind die Möglichkeiten und Entwicklungschancen im ländlichen Raum? Die Friedrich-Ebert-Stiftung lädt am Mittwoch, den 16.09.2015 um 19:00 Uhr nach Staudt in die Alte Kirche um diese und andere Fragen mit Gästen aus Politik und Praxis zu diskutieren.

Kaputte Infrastruktur, mieser Nahverkehr und Schnecken-Internet – diese Zustände halten heute nur noch wenige junge Leute in ländlichen Regionen. Auf der anderen Seite steht die ältere Generation, welche durch die Landflucht kaum noch Möglichkeiten hat, sich auf dem Land zu versorgen. Denn mit der jüngeren Generation verschwinden Einkaufsmöglichkeiten, Bäckerei- und Gaststättenbetriebe. Für beide Seiten ein Verlust. Ein Verlust von Attraktivität des Lebens in ländlichen Regionen.

 

29.08.2015 in Veranstaltungen

Aus der Nassauischen Neuen Presse: Ruandahilfe – aktueller denn je

 

Staatssekretär Kern: Beispiel für zielgerichtete Entwicklungspolitik Die Ruandahilfe Holzheim ist nicht bloß eine Erfolgsgeschichte, sie weist auch Bezüge zur aktuellen Flüchtlingsproblematik auf. von Burkhard Westerweg 

Die Einführung fällt ausführlich aus. Unter den 52 Projekten, die seit 1988 von der Ruandahilfe in der Sektion Rambura realisiert wurden, hebt Helmut Weimar an diesem Abend einige heraus: Soziale Projekte sind darunter, Maßnahmen im Bereich von Bildung und Erziehung (Renovierungsvorhaben eingeschlossen), öffentliche Gesundheitspflege und Daseinsvorsorge, auch Sportförderung vornehmlich im Frauen­ und Mädchenfußball. Hilfen, so fasst es der Vorsitzende einer nach ihm benannten Stiftung zusammen, die 28 000 Menschen ein lebenswerteres Leben ermöglichen und eine Zukunftsperspektive geben sollen. 

 

29.08.2015 in Veranstaltungen

Aus der Rhein-Lahn-Zeitung; Herzlicher Empfang in Ruanda

 

Partnerschaft: Bundestagsabgeordnete Gabi Weber (SPD) berichtet von Inforeise

Von unserem Mitarbeiter Johannes König

M Holzheim. Was können wir hier auf dem Land in der großen Welt politisch machen? Mehr als mancher glaubt, betonte der Landtagsabgeordnete Jörg Denninghoff beim Ruandavortrag der Bundestagsabgeordneten  Gabi Weber (beide SPD) im Gasthaus Ebel in Holzheim. Sie hatte kürzlich zusammen mit einer Parlamentariergruppe eine Informationsreise durch Ostafrika, welche sie nach Kenia, Burundi und Ruanda geführt hatte, unternommen.

Den Veranstaltungsort hatten die Organisatoren bewusst ausgewählt: Denn Holzheim mit seinen 930 Einwohnern ist der kleinste deutsche Ort, der mit einer Kommune in der Dritten Welt eine Partnerschaft unterhält. Schon seit 27 Jahren besteht diese zwischen Holzheim und Rambura in Ruanda.

 

17.08.2015 in Veranstaltungen

Aus dem "WW-Kurier": Gabi Weber referiert über Außen- und Sicherheitspolitik

 

„Mehr Verantwortung in der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik?“, ist das Thema der heimischen SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber bei einem Vortrag in Horbach am 28. August. Neben den SPD-Mitgliedern sind auch Nichtmitglieder willkommen.Schon seit Jahrzehnten orientiert sich sozialdemokratische Außenpolitik an den Grundsätzen von Frieden, Verständigung und ziviler Konfliktregelung. Durch die Beteiligung am Einsatz in Afghanistan, spätestens aber seit den Krisen in der Ukraine und im Nahen Osten, werden außen- und sicherheitspolitische Themen wieder verstärkt von der Öffentlichkeit wahrgenommen. Krisen rücken vermeintlich an Europa heran, tragisch sichtbar am Flüchtlingsdrama im Mittelmeer. 

 

09.07.2015 in Veranstaltungen

Großes Interesse an sozialdemokratischer Außenpolitik im Westerwald

 

Welche Verantwortung soll Deutschland in der Welt übernehmen? Und wie viel? Diese Frage polarisiert in Deutschland spätestens wieder seit der Rede des Bundespräsidenten Joachim Gauck auf der Münchner Sicherheitskonferenz 2014, der sich Außenminister Steinmeier und Verteidigungsministerin von der Leyen inhaltlich anschlossen. Der eine Teil der Bevölkerung wettert gegen Imperialismus und befürchtet eine Verstrickung Deutschlands in Angriffskriege, der andere fordert, angesichts der zahlreichen humanitären Krisen in der Welt müsse Deutschland zwingend mehr Verantwortung übernehmen. Die Unterschiedlichkeit dieser Positionen keimt nicht nur in der Gesellschaft, sondern auch im Bundestag und in der SPD-Bundestagsfraktion regelmäßig von neuem auf. 

 

Bürgerservice

 

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter meiner Büros stehen Ihnen selbstverständlich für eine indiividuelle Terminvereinbarung bzw. für Ihr Anliegen zur Verfügung.

Mit einem Klick finden Sie die Kontakte: Hauptstadtbüro Wahlkreisbüros

Gabi auf Twitter

 

Gabi-TV

06.06.2019 "Gute-Truppe-Gesetz

21.03.2019 Verlängerung Bundeswehrmission in Dafur

Ein Jahr in den USA leben

Das Patenschaftsprogramm des Bundestags und des US Kongresses ermöglicht es jungen Menschen das jeweils andere Land zu entdecken. Informieren Sie sich hier: